Neuer Speer für Romi GrieseLeichtathletikfreunde unterstützen Toptalent vom VfB Salzkotten

(Westfalen-Blatt) Salzkotten. Mit dem Beginn der Leichtathletik-Wettkämpfe nach der corona-bedingten Zwangspause stand Trainer Rupert Richards vom VfB Salzkotten vor einer besonderen Herausforderung. Die Hygienekonzepte der Ausrichter nach der Pandemie besagen, dass die teilnehmenden Athleten bei Leichtathletik-Wettkämpfen eigene Sportgeräte mitbringen müssen, statt ein Leihgerät nutzen zu können. Im Falle Romi Grieses heißt das: Ein eigener Speer muss her. Um auf Nummer sicher zu gehen, wird jedoch nicht nur ein Speer für Wettkämpfe eingepackt, sondern zwei. Zumindest, wenn die Sportgeräte in passender Anzahl vorhanden sind.

Beim VfB Salzkotten war dies bislang nicht der Fall, sodass Rupert Richards für seine erfolgreiche Junior-Athletin stets auf die Suche nach Leihgeräten gehen musste. Da dies kein Zustand ist, wandte sich Richards hilfesuchend an den Förderverein der Leichtathletikfreunde im Altkreis Büren. Dieser Förderverein war im Jahr 2013 nach der Fusion der beiden Sportkreise Büren und Paderborn mit dem Ziel gegründet worden, die Leichtathletikvereine des ehemaligen Sportkreises Büren in ihrer Nachwuchsarbeit zu unterstützen und zu fördern. Daher war es für den amtierenden Vorstand des Fördervereins selbstverständlich, den VfB Salzkotten in der Anschaffung eines weiteren Speers für die Wettkämpfe zu unterstützen.

Somit steht Romi Griese einer erfolgreichen Karriere im Trikot ihres Heimatvereins nichts mehr im Wege, wie sie bereits bei den „Summer Athletics“ in Bielefeld bewiesen hatte. Im Stadion Rußheide belegte sie den ersten Platz im Speerwurf.

Kinderleichtathletik-Wochenende vom 17. bis 19. September in Hannover

(flvw.de) Coronabedingt konnte man bei Kindern in letzter Zeit einen verstärkten Bewegungsmangel beobachten. Parallel dazu hat der Medienkonsum deutlich zu- und die sozialen Kontakte abgenommen. Die Deutsche Leichtathletik-Jugend bietet daher vom 17. bis 19. September im Sportleistungszentrum (SLZ) Hannover ein Kinderleichtathletik-Wochenende an. Innovativ. Praxisnah. Inklusiv – so soll das Angebot präsentiert werden.

In den Disziplinblöcken Sprint, Sprung und Wurf sowie im allgemein athletischen Training werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch qualifizierte Referenteninnen und Referenten Trainingsinhalte für das Training ihrer Trainingsgruppe oder Schulklasse in Bezug zu den Disziplinen der WKB Kinderleichtathletik an die Hand gegeben. Dabei wird besonders auf die langfristige Herausarbeitung einzelner Trainings- und Technikinhalte in der jeweiligen Altersklasse (U8, U10, U12 zur U14) Wert gelegt. Die heterogene Zusammensetzung von Trainingsgruppen, zum Beispiel durch Inklusion und Früh- oder Spätentwickler, findet dabei eine besondere Beachtung. Der Fortbildungsumfang beträgt 15 Lern-Einheiten.

Die Ausschreibung für das Kinderleichtathletik-Wochenende